Spannfutter

Spannfutter, egal ob stationär oder rotierend, sind das Bindeglied zwischen Maschine und Werkstück. Damit tragen sie entscheident zum Erfolg einer Bearbeitungsoperation bei. Um für jede Anwedung ein optimales Spannergebniss zu gewährleisten gibt es Spannfutter in unterschiedlichsten Bauformen.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung im Spannmittelbau um gemeinsam mit Ihnen ein optimal an Ihren Prozess angepasstes Spannwerkzeug zu erschaffen, frei nach unserem Motto "Kunz - Immer eine spannende Idee".

Beispiele:

 

A) Backenfutter

3-Backenfutter

Kurbelwellenfutter mit 3 zentrisch spannenden Backen und 2 Richtbacken zur Positionierung der Kurbelwange.

 

Keilstangenfutter

Vorderendkeilstangenfutter auf Teilapparat zur Wellenbearbeitung. Backenführungen sind nach oben geschlossen um beim Spannen Axialverschiebungen des Werkstückes zu verhindern.

 

Hebelfutter

2 Backen Hebelfutter mit rückziehbaren Spannarmen zum Spannen von Kurbelwellen.

 
 

B) Zangenbolzenfutter

Zangenbolzenfutter

3 Backen Zangenbolzenfutter zur Nockenbearbeitung

 
 

C) Spanndorne

Spanndorne

Spanndorn mit 2 Spannebenen, manuell betätigt

 
 

D) Membrannspannfutter

Membranspannfutter

4-Fach Membranspannvorrichtung, stationär, pneumatisch betätigt

 
 

E) Zentrier- und Planspannfutter

Zentrischspanner

Zentrisch spannendes 2 Backenfutter, stationär, manuell betätigt

 
 

Planspannfutter

 

 
 

F) Spannzangenfutter

Spannzangenfutter

Spanndurchmesser 110 mm, Spannlänge 160 mm, zur Wellenbearbeitung.

 
 

G) Einstechfutter

Einstechfutter

Backen werden mit Bearbeitungswerkzeugen (z. B. Einstechstähle) bestückt. Dieser Werkzeugtyp wird zur Großserienfertigung auf Rundtaktmaschinen eingesetzt.

 
 

H) Klappfingerfutter

Klappfingerfutter